Grußworte zum 50-jährigen Jubiläum 2003

 

Grußwort des Ehrendirigenten

Harald Heinz

 
 

 


Das fünfzigjährige Bestehen des Akkordeonorchesters "Wupperspatzen" veranlaßt mich, rückblickend einige Worte an die Orchesterfreunde zu richten.

Schon 1951 begann ich, als Musikstudent mit einer kleinen Schar von Schülern gemeinsam zu musizieren. Weniger mit der Absicht, ein Orchester zu gründen, als vielmehr die Spielfreudigkeit und das Interesse für die Akkordeonmusik zu wecken.

Im Laufe von zwei Jahren entwickelte sich die anfänglich kleine Gruppe zu einer großen Zahl von begeisterten Akkordeonspielern. 1953 wurde eine Versammlung aller Spieler einberufen und beschlossen, ein Akkordeonorchester unter dem Namen "Wupperspatzen" zu gründen.

Zum fünfundzwanzigjährigen Jubiläum bestätigte Bürgermeister Kurt Drees, daß die Wupperspatzen in den vergangenen fünfundzwanzig Jahren weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus bis ins Ausland große Konzerterfolge erringen und zur Hebung des Ansehens unserer Stadt beitragen konnten.

Diese Aussage war für uns Ansporn, weiterhin an der Verbesserung des Klangkörpers zu arbeiten. Voller Dankbarkeit denke ich an diejenigen Spieler und fördernden Mitglieder zurück, die die Orchesterarbeit zu ihrem eigenen Anliegen machten und denen deshalb ein großer Teil des Erfolges zu verdanken ist.

Ich glaube, fünfundvierzig Jahre als Dirigent eines Orchesters genügen, um darüber nachzudenken, die Leitung des Orchesters in jüngere Hände zu legen, zumal ich als "Ruheständler" die Verantwortung und die damit verbundenen Aufgaben nicht mehr tragen wollte. Trotzdem bleibe ich dem Akkordeonorchester "Wupperspatzen" weiterhin verbunden und wünsche ihm für die nächsten fünfzig Jahre weiterhin viel Erfolg und "Gut Ton!”

^top